Luftsportverein Kreis Segeberg e.V.

im Deutschen Aeroclub e.V.

Internetausdruck www.lsv-segeberg.de

Logo
12. Platz beim Bundesjugendvergleichsfliegen in Neuruppin
von Stefan Wischmann am 03.10.2012
D
urch den 2. Platz beim Landesjugend-vergleichsfliegen Anfang September in Uetersen/Heist hatten wir uns für das Bundes-jugendvergleichsfliegen qualifiziert. Dieses fand vom 28.-30. September in Neuruppin statt und damit hatten wir eine deutlich kürzere Anfahrt, als bei den letzten beiden Malen (2010 in Laucha und 2009 in Breitscheid).

Bereits im Vorfeld hatten wir uns mit den Aukrugern, den Neumünsteranern und unserem Wertungsrichter Jan-Eric aus Grube geeinigt, als ein gemeinsames Team Schleswig-Holstein teilzunehmen, sodass Dominik und Lina bereits Freitagmorgen bei den Aukrugern mit nach Neuruppin gefahren waren, um sich einen Überblick über das Gelände zu verschaffen, während Mads und Anton Freitagnachmittag mit Jan-Eric nach Neuruppin fuhren. Außerdem bedeutet dies, dass wir alle gemeinsam uns um unsere drei Flieger kümmerten (Aufrüsten, Zurückschieben etc.), sodass wir in den drei Tagen in Neuruppin einen sehr guten Kontakt zwischen den Vereinen aufgebaut haben, der sicherlich diesen Winter noch weiter mit gemeinsamen Veranstaltungen intensiviert werden wird.

Nachdem ich Freitagabend um 18:40 auch endlich - von meiner Studienfahrt in Wien wiederkommend - mit einer halben Stunde Verspätung in Hamburg gelandet war, konnte ich unsere beiden letzten Crew-Mitglieder Johanna und Niklas sowie die Ka8 verladen und somit war am Samstagmorgen um 00:30 die Schleswig-Holstein-Crew in Neuruppin komplett. Schnell noch den Flieger geparkt, das Bett aufgebaut und um 01:30Uhr war dann endlich Nachtruhe.

Eine kurze Nachtruhe. Denn um 05:45 klingelte schon wieder der Wecker. Um 06:00 war Frühstück angesetzt, danach musste schnell die Ka8 aufgebaut werden und da ich Freitag nicht da war, musste ich mich Samstagmorgen bei einem Einweisungsstart noch schnell mit den Platzverhältnissen vertraut machen; eigentlich gab es keine Besonderheiten. Nur über eine gewisse Straße durfte man im Queranflug nicht fliegen, um bei den Anwohnern keine traumatischen Erinnerungen an tieffliegende Flugzeuge wiederzubeleben - kein Witz! Und das alles musste bis 07:30 geschehen sein, denn da war Startbereitschaft für den Wettbewerb.

Das Programm war das Übliche: 1. Flug: Kreiswechselflüge, Slip, Ziellandung. 2. Flug: Hochgezogene Fahrtkurve, Ziellandung. Jedoch verhinderte eine herannahende Regenfront am Nachmittag den dritten Wertungsdurchgang, den ich mir eigentlich gewünscht hätte, um die Chance zu haben, kleinere Fehler aus dem 1. Durchgang auszugleichen. Doch eine bedrohlich dunkle Wolkenwand im Westen ermahnte uns alle nach dem 2. Wertungsdurchgang zum schnellen Abrüsten. Nachdem morgens noch gut 30 Minuten für das Aufrüsten draufgegangen waren, stand diesmal die Ka8 nach 20 Minuten fertig auf dem Anhänger.

Doch diese Aktion war nicht das wirklich Spektakuläre dieses Tages: Eine unglaubliche Zahl von 13 durchbrochenen Sollbruchstellen bei ca. 100 Starts ließ die Neuruppiner häufig nach blauen Sollbruchstellen suchen uns doch hin und wieder an der Qualität der Sollbruchstellen zweifeln...
Abends wurde zunächst gegrillt und danach noch lange die Möglichkeit genutzt, Segelflieger aus ganz Deutschland kennen zu lernen.

Sonntagmorgen wurde dann nach dem Frühstück die Siegerehrung durchgeführt. Das Ergebnis: 12. Platz von 45 Piloten. Damit kann man ganz zufrieden sein... Zumindest bin ich es.

Schlesiwg-Holstein wurde dank einer 27. Platzierung von Lennart Hildebrandt aus Neumünster und einem 7. Platz von Jan-Hendrik Bucher aus Aukrug 4. Bundesland (von 16 natürlich). Die restlichen Ergebnisse sind angehängt.
Direkt danach wurde noch schnell alles zusammengepackt und dann ging es nach Hause.

Zusammenfassend hat dieses Vergleichsfliegen mal wieder gezeigt, warum es sich lohnt, sich für das BJVF zu qualifizieren: Eine geniale Atmosphäre, ein tolles Team Schleswig-Holstein (vielen Dank an dieser Stelle!), mit dem wir sicher auch in Zukunft viel gemeinsam machen werden, viele neue Kontakte nach ganz Deutschland und ein unvergessliches Gesamterlebnis lassen uns hoffen, auch nächstes Jahr wieder dabei sein zu dürfen.
Angehängte Bilder:

Das Team Schleswig-Holstein am Wertungstag.
Das Team Schleswig-Holstein am Wertungstag.
(C) Jacqueline Heckendorf
Das Team Schleswig-Holstein am Wertungstag.
Das Team Schleswig-Holstein am Wertungstag.
(C) Jacqueline Heckendorf
Startaufbau bei Sonnenaufgang am Samstag.
Startaufbau bei Sonnenaufgang am Samstag.
(C) Stefan Wischmann
Start zum 1. Wertungsdurchgang.
Start zum 1. Wertungsdurchgang.
(C) Lina Sabrotzki
Gerade noch vor den Schauern ist die Ka8 wieder auf dem Hänger verstaut.
Gerade noch vor den Schauern ist die Ka8 wieder auf dem Hänger verstaut.
(C) Stefan Wischmann
Impressum © 1996-2018
FAI Deutscher Aeroclub Luftsportverband S.-H. Listinus Toplisten